Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 57 – Macht mit anderen aufbauen mithilfe der gewaltfreien Kommunikation (GFK)

31. Aug 2021Alexandra Willhalm
Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 57 – Macht mit anderen aufbauen mithilfe der gewaltfreien Kommunikation (GFK)

Es ist nicht immer leicht, Macht mit anderen aufzubauen. Vor allem nicht dann, wenn mich das Verhalten von bestimmten Menschen stört. Um so wichtiger ist es, kein Feindbild von diesen Personen im Kopf zu haben. Je mehr ich mich von dem Verhalten einer Person gestört fühle, um so wichtiger ist es, Respekt für ihr Verhalten zu haben. Die Person hat wahrscheinlich das ihr Mögliche getan. Warum fühle ich überhaupt auf diese Weise?

Eine Person tut etwas, das ich nicht gut finde. Dies macht mich wütend. Doch bin ich nicht wütend, weil die Person etwas Bestimmtes gesagt hat, sondern ich bin wütend, weil ich auf eine bestimmte Weise reagiere. Durch meine Reaktion, sprich die Verurteilung meines Gegenübers, tue ich es meinem Gegenüber gleich. Es ist also unsere Art zu denken, die uns wütend macht. Unsere Sichtweise, die dazu führt, dass wir uns so oder so fühlen. Also sind die anderen Menschen nicht die Ursache unserer Gefühle. Die Ursache liegt in uns selbst. (Quelle: vgl. Marshall B. Rosenberg, Gewaltfreie Kommunikation und Macht, S. 27 ff. Junfermann Verlag)

Sie interessieren sich für die gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg und möchten die gewaltfreie Kommunikation in Ihrem Unternehmen anwenden? Sprechen Sie mich gerne an. Ich helfe Ihnen gerne. Ihre Alexandra Willhalm

2 Personen gefällt das

Beitrag teilen:

0Jetzt kommentieren

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Wir verwenden auf unserer Website ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung