Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 55 - Welche Voraussetzungen erfordert die gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg?

15. Aug 2021Alexandra Willhalm
Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 55 - Welche Voraussetzungen erfordert die gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg?

Um gewaltfreie Kommunikation im Unternehmen anzuwenden, benötigt es einige Voraussetzungen:

  • Offene und ehrliche Kommunikationskultur
  • Fehler machen muss erlaubt sein
  • Flache Hierarchien
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit
  • Mit Ich-Botschaften arbeiten
  • Bereitschaft zu Kompromissen
  • Unvoreingenommenheit

Als Basis für eine gewaltfreie Kommunikation im Unternehmen, benötigt es zunächst eine offene und ehrliche Kommunikationskultur. Sprich, es sollte erlaubt sein, offen und ehrlich miteinander umzugehen. Sowohl Mitarbeiter*innen untereinander als auch zwischen Führungskräften und Mitarbeiter*innen.

Auch das Fehler machen muss erlaubt sein. Wichtig ist, dass Mitarbeiter*innen aus Fehlern lernen und nicht dafür bestraft werden.

Eine wichtige Basis bildet das Vertrauen. Ohne ein vertrauensvoller Umgang miteinander, ist die Anwendung von GFK nur schwer möglich.

Die beteiligten Mitarbeiter*innen sollten ihre Bedürfnisse mit Ich-Botschaften äußern. Z. B. „Ich wünsche mir von dir....“

Die Bereitschaft zu Kompromissen sorgt dafür, dass es nicht zu einem Ungleichgewicht zwischen den beteiligten Akteuren kommt. Es ist hilfreich, wenn darauf geachtet wird, dass nicht nur eine Person zu 100 Prozent die eigenen Bedürfnisse erfüllt bekommt. Alle Beteiligten müssen sich einbringen können.

Unvoreingenommen in ein Gespräch zu gehen, bedeutet, das Schubladendenken abzulegen. Dem anderen eine Chance geben. Auch wenn ich der Ansicht bin, ich weiß genug über die andere Person. Ist das wirklich so? (Quelle: Anmerkungen und Erfahrungen der Autorin)

Sie haben Fragen zur gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg? Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Ihre Alexandra Willhalm

3 Personen gefällt das

Beitrag teilen:

2Kommentare

  • Dilini
    16.08.2021 21:39 Uhr

    Liebe Alex,
    die große Herausforderung dabei besteht auch darin, dass die Menschen so verschieden sind und jeder auch eine andere Vorstellung von jedem einzelnen Begriff hat.
    Ich habe noch nie erlebt, dass das, was du beschreibst, genau so praktiziert wurde. Es wäre jedenfalls erstrebenswert.
    Es setzt auch voraus, dass alle mitmachen. Die einen weniger herrisch sind unter anderem und die anderen es aber nicht ausnutzen, wenn sie weniger herrisch behandelt werden.
    Für mich ist die gewaltfreie Kommunikation von großer Bedeutung und Wichtigkeit. Ich versuche tatsächlich so zu agieren. Es ist durchaus mit Schwierigkeiten verbunden.
    Liebe Grüße
    Dilini

  • Alexandra Willhalm
    17.08.2021 06:04 Uhr

    Liebe Dilini, vielen Dank für deinen Beitrag zur gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg (GFK). Ich stimme dir zu, die GFK ist anspruchsvoll. Es hilft aber schon, wenn man sich immer wieder vornimmt, gewaltfrei zu kommunizieren. Auch wenn es nicht immer gleich gelingt. Man kann es immer wieder neu versuchen.

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Wir verwenden auf unserer Website ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung