Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 41 – Wassersparen durch Einbau einer Vakuumtoilette bei Bauvorhaben

29. Apr 2021Alexandra Willhalm
Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 41 – Wassersparen durch Einbau einer Vakuumtoilette bei Bauvorhaben

Sie planen einen nachhaltigen Neubau einer Wohnanlage? Oder planen Sie eine Renovierung oder Umbau einer bestehenden Wohnanlage? Wie wäre es mit dem Einbau neuer Vakuum-Toiletten-Systeme in Ihre Wohnanlage? Damit kann viel Wasser eingespart werden, und zwar einfach per Knopfdruck. Beispielsweise reduzieren Vakuumtoiletten den Wasserverbrauch auf einen Bruchteil – gerade einmal ein bis zwei Liter Wasser sind pro Spülgang nötig. Der Grund: Auf den Toiletten herrscht Unterdruck und der saugt die Fäkalien förmlich in die Kanalisation. (Quelle: vgl. https://www.planet-wissen.de/natur/umwelt/wasserversorgung_in_deutschland/rohstoffquelle-toilette-100.html)

Da für Vakuumtoiletten ein spezielles Rohrsystem benötigt wird, ist das Nachrüsten von Toiletten schwierig. In einem Neubaugebiet in der Jenfelder Au in Hamburg, werden die Haushalte deshalb von vornherein damit ausgestattet. Im Alltag begegnen wir Vakuumtoiletten zum Beispiel in modernen Zügen, Flugzeugen und Schiffen.

Doch Wasser sparen lässt sich auch mit modernen Spülsystemen für die Toilette: Neue Spülkästen verbrauchen für ein volle Spülung nur vier bis sechs Liter – mit einer Kurzspültaste sind es durchschnittlich drei bis vier Liter.

(Quelle: https://www.planet-wissen.de/natur/umwelt/wasserversorgung_in_deutschland/rohstoffquelle-toilette-100.html)

Haben Sie Fragen rund um das Thema Wassersparen? Gerne begleite ich Sie bei Ihrem nachhaltigen Projekt. Ihre Alexandra Willhalm

3 Personen gefällt das

Beitrag teilen:

0Jetzt kommentieren

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Wir verwenden auf unserer Website ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung