Der sanfte Wirtschaftsweg - Teil 10 – Entscheiden Sie sich bei Ihrem Getränkeeinkauf für regionale Mehrwegpfand Getränke

02. Dez 2020Alexandra Willhalm
Der sanfte Wirtschaftsweg - Teil 10 – Entscheiden Sie sich bei Ihrem Getränkeeinkauf für regionale Mehrwegpfand Getränke

In meiner mehrteiligen Serie – Der sanfte Wirtschaftsweg – habe ich im Teil 7 einmal die Besonderheiten bei Einweg- und Mehrweggetränken thematisiert. Im Teil 8 bin ich dann näher auf die Einwegpfand Problematik eingegangen. Heute im Teil 10, möchte ich mich detailliert dem Thema „Mehrwegpfand Getränke“ widmen. Für Mehrweg-Flaschen bezahlen Sie immer Pfand, egal welches Getränk darin abgefüllt ist. Wenn man das Leergut mit den Mehrweg Pfandflaschen wieder im Getränkehandel abgibt, erhält man das Pfand zurück. Die leeren Mehrweg Pfandflaschen werden zurück zum Abfüller gebracht. Dort werden die Flaschen gespült und können anschließend wieder neu befüllt werden. Die Höhe des Pfandes für Mehrweg Flaschen – sowohl aus Glas als auch aus PET -beträgt meist 15 Cent. Bei Bier-Mehrweg-Flaschen beträgt das Pfand in der Regel nur 8 Cent. (Quelle: vgl. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/abfall/mehrweg-oder-einweg-verwirrung-total-beim-pfand-11504) v. 02.12.2020. An welcher Kennzeichnung erkennen Sie nun die Mehrweg Pfandflaschen?

Mehrweg Pfandflaschen erkennen Sie an den beiden Kennzeichen, siehe Abbildung. Die Abbildung zeigt ein Foto von einer Mehrweg-Pfandflasche, welches ich selbst fotografiert habe. Sie können Mehrweg Pfandflaschen jedoch auch an den Aufschriften Leihflasche, Pfandflasche, Mehrweg, Mehrweg-Flasche erkennen. Mehrweg-Glasflaschen können bis zu 50 Mal befüllt werden und können somit bis zu sieben Jahre im Umlauf sein. Die Mehrweg Kunststoff-Flaschen können meist bis zu 15 Mal wieder befüllt werden. Mit Mehrweg-Flaschen, die in der Region abgefüllt wurden, sind Sie aus Umweltsicht immer auf der sicheren Seite. Egal ob Kunststoff- oder Glasflasche, gegenüber Einwegdosen und Einwegflaschen haben diese Verpackungen deutliche Vorteile. Sie verbrauchen auf ihrem Lebensweg weniger Rohstoffe und Energie und tragen weniger zum Treibhauseffekt bei. Je kürzer die Lieferwege sind, desto besser ist die Bilanz für die Mehrwegflasche. (Quelle: vgl. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/abfall/mehrweg-oder-einweg-verwirrung-total-beim-pfand-11504 v. 02.12.2020. Entscheiden Sie sich also zukünftig für die regionale Mehrweg Getränkevariante. Wie sind Ihre Erfahrungen beim Thema Mehrweg Pfandgetränke? Ich freue mich auf Ihre Kommentare. Ihre Alexandra Willhalm

7 Personen gefällt das

Beitrag teilen:

0Jetzt kommentieren

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Wir verwenden auf unserer Website ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung